Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Datenschutz Erfahren Sie mehr Akzeptieren

< Zurück zur Übersicht

 

COVID-19 Mitglieder- und Kundeninformation

 

Liebe RTK Freundin,

lieber RTK Freund,

 

der Zusammenhalt innerhalb der „RTK Familie“ steht für uns immer an erster Stelle. Insbesondere jetzt ist es nötig, die Synergien der Gruppe zu nutzen.

 

Es ist so weit! Seit 19. Mai 2021 sind Hotels und Gastronomie wieder geöffnet! Weiterführende Infos zum Thema Seminare & Veranstaltungen ab 19. Mai 2021 (aus der Kooperation mit der ÖHV) finde Sie hier.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Veranstaltungen finden Sie hier auf der Webseite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit Pflege und Konsumentenschutz.

 

RTK hat in Kooperation mit n.b.s. den Kurs COVID-19 Beauftragten um das COVID-19 MICE Modul erweitert. Hier geht’s zum Kurs-Preview und zur Kurs-Buchung

Es erwarten Sie ein Handlungsleitfaden, viele nützliche Tipps und Experteninputs zur sicheren Umsetzung von Seminaren und Firmenveranstaltungen. Somit sind Sie bestens auf bevorstehende Veranstaltungen 2021 vorbereitet. Alle Infos dazu, zum Grundkurs des COVID-19 Beauftragten sowie zum Modul „Die Risikoanalyse für Covid-19 Präventionskonzepte“ finden Sie hier im RTK BLOG!

 

Corona-Regelungen ab 1. Juli

Ab 1. Juli gilt die Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises erst für Personen ab 12 Jahren (Wien: Personen ab dem 6. Lebensjahr)

 

3-G-Regel

In folgenden Bereichen gilt die 3-G-Regel:

ü Gastronomie

ü Körpernahe Dienstleistungen

ü Hotellerie und Beherbergung

ü Freizeiteinrichtungen (z.B. Tanzschulen, Tierparks)

ü Kulturbetriebe (mit Ausnahme von Museen, Bibliotheken, Büchereien und Archiven)

ü Nicht öffentliche Sportstätten

ü Zusammenkünfte (ab einer Teilnehmer:innenanzahl von mehr als 100 Personen)

ü Fach- und Publikumsmessen, Kongresse

ü Reisebusse und Ausflugsschiffe

 

Zudem gilt die 3-G-Regel auch weiterhin in folgenden Bereichen bzw. für folgende Personen:

 

ü Bei der Erbringung von mobilen Pflege- und Betreuungsdienstleistungen

ü Für Besucherinnen und Besucher sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen sowie stationäre Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe

ü Für Bewohnerinnen und Bewohner zur Neuaufnahme in Alten- und Pflegeheimen sowie stationären Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe

ü Für Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Krankenanstalten oder Kuranstalten

ü Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sonstigen Orten, an denen Gesundheitsdienstleistungen erbracht werden.

 

Testpflicht

Die Testpflicht gilt für Personen ab 12 Jahren (Wien: Personen ab dem 6. Lebensjahr)

 

Für jene Berufsgruppen, die einer Testpflicht unterliegen, gelten ab sofort keine Point-of-Sale-Tests (= Vor-Ort-Testung) mehr.

 

Kontaktdatenerhebung

Die Kontaktdaten von Besucherinnen und Besuchern, die sich länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten, werden bis einschließlich 22. Juli in Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben, nicht-öffentlichen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie bei Zusammenkünften mit mehr als 100 Personen erhoben.

 

Mund- und Nasenschutz & Maskenpflicht

An allen Orten, an denen die 3-G-Regel gilt, entfällt die Maskenpflicht grundsätzlich. Dies gilt auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in jenen Bereichen, in denen ein 3-G-nachweis vorgesehen ist.

 

Ausnahmen vom Entfall der Maskenpflicht gibt es für Alten- und Pflegeheime sowie Gesundheitseinrichtungen. Für folgende Personengruppen besteht die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes:

 

Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen sowie stationären Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe

Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Krankenanstalten oder Kuranstalten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Patientinnen und Patienten, Besucherinnen, Besucher und Begleitpersonen von sonstigen Orten, an denen Gesundheitsdienstleistungen ausgeübt werden.

Die jeweilige Einrichtung kann zudem zusätzlich auch strengere Regelungen vorsehen.

 

Außerdem ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes mit 1. Juli in geschlossenen Räumen in folgenden Bereichen verpflichtend vorgeschrieben:

 

ü öffentlichen Verkehrsmitteln und deren Stationen

ü Taxis

ü Seil- und Zahnradbahnen

ü in Kundenbereichen

ü bei Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten im Rahmen des Parteienverkehrs

ü in Kundenbereichen von Betriebsstätten z.B. Supermarkt, Handel usw.) bei Kontakt zu Kundinnen und Kunden

 

Mindestabstand

Mit 1. Juli gibt es keine Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes zu anderen Personen.

 

Gastronomie (einschließlich Nachtgastronomie) & Sperrstunde

In Gastronomiebetrieben, in denen überwiegend stehend konsumiert wird (z.B. Tanzlokale, Clubs, Diskotheken), ist eine Auslastung von 75% der maximalen Auslastung erlaubt.

 

Mit 1. Juli gibt es keine vorgezogene Sperrstunde mehr.

 

Ab 22. Juli gibt es keine Kapazitätsbeschränkungen mehr.

 

Zusammenkünfte

Für Zusammenkünfte gelten folgende Regelungen:

 

ü Ab 100 Personen sind Zusammenkünfte anzeigepflichtig (Bezirksverwaltungsbehörde)

ü Ab 500 Personen müssen Zusammenkünfte bewilligt werden

ü Grundsätzlich gibt es keine Höchstgrenzen und Kapazitätsbeschränkungen

ü Ab 100 Personen ist seitens der Teilnehmer:innen ein 3G-Nachweis vorzuweisen, welcher von den Verantwortlichen zu überprüfen ist. Dieser hat weiterhin ein Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen und eine:n COVID-19-Beauftragte:n zu bestellen.

 

Quadratmeterregel

Mit 1. Juli entfallen sämtliche Quadratmeterbeschränkungen

 

Quellen: Sichere Gastfreundschaft, WKO, Sozialministerium, ÖHV

 

Veranstalter Schutzschirm

Die Veranstaltungsbranche gehört nach wie vor, gemeinsam mit der Gastronomie, der Beherbergung und der gesamten Freizeitwirtschaft zu den Hauptbetroffenen der Coronakrise. Darum hat die Bundesregierung den bereits bestehenden Veranstalter Schutzschirm auf die maximale Haftungssumme von 10 Mio. Euro pro Betrieb erhöht und der Beantragungszeitraum bis Dezember 2021 verlängert.

 

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger: „Die Erhöhung auf 10 Mio. Euro ist enorm wichtig, vor allem für große Veranstaltungen. Sie bringt Planungssicherheit und sorgt dafür, dass auch große Events - von der Messe bis zur großen Kulturveranstaltung - wieder in Angriff genommen werden können.“

 

Für weitere Detailinformationen dazu stehen Ihnen ExpertInnen der Österreichischen Hotel und Tourismusbank unter 0720 301355 zur Verfügung.

 

Alle Informationen rund um finanzielle Ersatzleistungen finden Sie hier.

 

RTK Pressearbeit

Experteninputs sowie Best Practice Beispiele rund um sicheres Veranstalten in Corona-Zeiten finden Sie im RTK BLOG und im RTK-n.b.s. MICE Modul!

 

ü Presseaussendung: Corona-Selbsttests, einmaliges Präventionskonzept und Digitalisierungsprämie

ü Presseaussendung: RTK Generalversammlung - der neue RTK Präsident Mag. Thomas Ziegler gab Einblick ins Corona Jahr 2020

ü Events sind sicher!: RTK Geschäftsführer Michael Schenk im Interview mit Medianet

ü Presseaussendung: Offener Brief an Tourismusministerin Köstinger und Bildungsminister Faßmann

ü Presseaussendung: „Livestreaming kann das menschliche Zusammentreffen nicht ersetzen“

ü Presseaussendung: Coronakrise: Tagungsmarkt momentan zu 100% zusammengebrochen

ü Presseaussendung: Coronavirus: RTK Round Table Konferenzhotels fordern rasche Hilfe für Mitgliedsbetriebe

 

Das RTK Team ist für Sie jederzeit unter konferenzhotels@rtk.at oder +43 1 505 53 49 - 0 erreichbar,

 

bleiben Sie gesund, herzlichst Ihr RTK Team

Michael Schenk, Carina Kapeller, Christoph Moser, Christina Schiffner und Uschi Huber

btn_kostenfrei.png

 

RTK GESAMTKATALOG

zum Durchblättern oder Herunterladen!

 

RTK Seminarhotels und Event Locations 2021